MIKATEL Telefonanlagen für Anwaltskanzleien

Ein besonders wichtiger Kommunikationskanal, auch und gerade in Zeiten eingeschränkter Mobilität, ist das Telefon. Mittlerweile geht die Kanzleikommunikation jedoch weit über das Hören und Sprechen hinaus. Um das gesamte Portfolio für RA-MICRO Anwaltskanzleien abzudecken, haben Franz-Josef Michgehl und Nils Kathagen die MIKATEL GmbH gegründet. Franz-Josef Michgehl macht als ausgewiesener Kanzlei-Experte seit über 30 Jahren Kanzlei. IT. Einfach. Sicher. Zusammen mit dem Telefonie-Spezialisten Nils Kathagen bilden sie ein hervorragendes Team, um IP-Telefonanlagen und Kommunikationssysteme nicht nur zu vertreiben sondern exakt auf die Bedürfnisse von RA-MICRO Kanzleien maßzuschneidern und mit den entsprechenden Schnittstellen zu versehen. Das Ergebnis sind sichere Kommunikationslösungen, die sich nahtlos in Ihre RA-MICRO Infrastruktur einfügen.

Dabei steht die Sicherheit an oberster Stelle. Die MIKATEL VoIP-Telefonie ist eine White Label-Lösung der TeamFON GmbH und wird durch diese im Rechenzentrum München Ost auf Basis der ISO 27001 nach deutschen Datenschutzstandards betrieben. Die Telefonanlagen sind demnach abhör- sowie ausfallsicher. Zudem schützt das redundante Hochsicherheitsrechenzentrum aus Deutschland vor Systemausfällen. Lesen Sie hier mehr über den Leistungsumfang.

MIKATEL VoIP-Telefonie

Eine moderne IP-Telefonanlage sollte tief in die Kanzleisoftware eingebunden sein, um alle Funktionen komfortabel nutzen zu können. Darüber hinaus sollten folgende Möglichkeiten gegeben sein, die bei der MIKATEL VoIP-Telefonie zum Standard gehören:

  • Rufnummernweiterleitung: Nicht nur bei eingehenden Anrufen möchten Sie sehen, wer Sie am anderen Ende der Leitung erwartet. Auch Sie können von unterwegs oder aus dem Home Office heraus mit Ihrer Büronummer telefonieren. 
  • Workflow-Manager: Sie sollten in einer verständlichen grafischen Oberfläche selbst und flexibel gestalten können, welche Anrufe wohin weitergeleitet werden, welche Regeln gelten und welche Warteschlangen und Anrufbeantworter angesteuert werden. 
  • Smartphone-App: Ihre Telefonanlage sollte Ihnen ermöglichen, vom Smartphone aus wesentliche Funktionen zu steuern, Anrufe und Kontakte zu verwalten und wie in der Kanzlei zu kommunizieren.
  • Anwesenheitsstatus: Die dezentrale Zusammenarbeit wird erheblich erleichtert, wenn Sie jederzeit sehen, wer anwesend, abwesend, im Gespräch, krank oder gerade nicht erreichbar ist.
  • Chatfunktion: Auch die schnelle Kommunikation per Chat ist bei vielen Telefonanlagen möglich. 
  • Einfache Einwahl von einem anderen Ort aus: Im einfachsten Fall nehmen Sie Ihre Telefon vom Arbeitsplatz mit nach Hause, verbinden es mit Ihrem Netzwerk und sind genau so verbunden und arbeitsfähig, wie Sie es in der Kanzlei sind. 
  • Mail2Fax und Fax2Mail: Ihre Faxe sollten direkt digital per Mail eingehen und versendet werden, damit Sie den vollen Zugriff auch von zu Hause aus haben. 

Diese und viele weitere Funktionen bietet unsere IP-basierte Telefonanlage, die wir Ihnen zum monatlichen Festpreis zur Verfügung stellen. Sie müssen keine neue Telefonanlage kaufen und können eventuell sogar Ihre bestehenden Endgeräte weiterverwenden. 

Online-Meetings statt Präsenztermine

Noch ist es im deutschen Rechtsdienstleistungsmarkt eher die Ausnahme, die Nutzung von Online-Meetings nimmt jedoch sehr stark zu. Die MIKATEL Videokonferenz-Lösung ist optimal geeignet für ortsunabhängige Mandantentermine. Die virtuelle Sitzungsumgebung bietet Ihnen neben Audio- und Videokonferenzen, Online-Präsentationen und dem sicheren Austausch von Dokumenten auch einen Text-Chat und weitere Sonderfunktionen für besonders vertrauliche Meetings. Ohne Softwareinstallation.

Ihre Vorteile im Überblick:

  • Sitzungsplanung im Webbrowser
  • Verschlüsselte Audio- & Videokonferenzen
  • Teilen von Bildschirmen
  • Digitales Whiteboard für das Erarbeiten von Projekten
  • Sitzungsprotokoll nach Meeting-Ende
  • Teilen von Dokumenten
  • Terminplanung und Anbindung an Ihren Kalender

Informationsflyer und mehr Informationen finden Sie hier: https://mikatel.de/loesungen/videokonferenz

Fax2Mail

Viele Anwaltskanzleien nutzen noch analoge Faxgeräte, um die ausgedruckten Nachrichten anschließend wieder einzuscannen und den elektronischen Akten hinzuzufügen. Dabei gibt es mittlerweile einfache Möglichkeiten, Faxe direkt an Mailpostfächer weiterzuleiten, dort zu verarbeiten und aus der Mailsoftware heraus wieder zu versenden. Juristisch bleibt dieser Vorgang jedoch ein Faxversand, sodass er sich auch für fristwahrende Sendungen nutzen lässt.

Online-Terminvergabe statt langer Telefongespräche am Empfang

Lassen Sie Ihren Mandaten entscheiden, an welchen von Ihnen vorher definierten Tagen er den Termin wahrnehmen möchte. So reduzieren Sie lange Gespräche an der Rezeption und steigern die Produktivität Ihrer Mitarbeiter. Mandanten können bequem online den nächst verfügbarem Termin je nach erwünschtem Beratungspaket buchen.

Kontaktieren Sie uns gerne für weitere Informationen.

Kommentar verfassen