RA-MICRO Kanzleisoftware, Dictanet, Dragon, IT-Service, Anwaltskanzlei, Anwalt, Kanzleiberatung, Anwaltssoftware, beA, besonderes elektronisches Anwaltspostfach, elektronischer Rechtsverkehr, ERVAus aktuellem Anlass bitten wir um stark erhöhte Aufmerksamkeit: Im Moment erreichen uns sehr viele Notrufe aus Anwaltskanzleien, die Opfer einer neuen Makroviren-Welle geworden sind. Die Viren verstecken sich in Bewerbungen und Rechnungen, die in der Regel als Word-Datei versendet werden. Mit einem Klick auf den Anhang werden Sie aufgefordert, Makros zu aktivieren und aktivieren damit die Verbreitung der Schadsoftware. Diese sucht offenbar gezielt nach Bankdaten und ist so neu, dass sie noch nicht einmal einen eigenen Namen bekommen hat. Viele Virenschutz-Anwendungen sind noch nicht in der Lage, zuverlässig davor zu schützen. Daher ein paar wichtige Verhaltenshinweise:

  • Öffnen Sie Anhänge, insbesondere Word-Dokumente, nur von vertrauenswürdigen Absendern.
  • Aktivieren Sie keinesfalls Makros. Die sind standardmäßig deaktiviert und müssen separat aktiviert werden. Bitten Sie den Absender um Übersendung einer Datei ohne Makros.
  • Wenn Ihnen ein Dateianhang „komisch“ vorkommt, ziehen Sie Strom- und Netzwerkstecker und verständigen Sie Ihnen IT-Administrator. Leiten Sie die Mail keinesfalls an Kollegen weiter mit der Bitte, sich das mal anzusehen.
  • Schulen Sie Ihre Mitarbeiter im Umgang mit Datensicherherheit.
  • Sprechen Sie mit uns über die adäquate Absicherung Ihrer Kanzlei. Bezeichnenderweise hat keine der befallenen Kanzleien eine Firewall oder eine Mail Protection Software. Diese Dienste bieten zuverlässigen Schutz vor breit gestreuten Viren-Kampagnen. Gerne unterstützen wir Sie: 02573-93830 oder info@michgehl.de

Comments are closed.